197.118 (19S) verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus

Sommersemester 2019

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.03.2019 18:00 - 20:00 V.1.07 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
consolidating-connecting-solidarising. Feminist posthumanism
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
14 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
es wurde keine Unterrichtssprache angegeben
LV-Beginn
06.03.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Lehrveranstaltung zielt darauf ab grundlegende Begriffe, Theorien und Konzepte  des  Feministischen Posthumanismus zu vermitteln. Die Studierende sollen Einblicke in zentrale Themen des aktuellen Feministischen Posthumanismus erhalten.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

  • Input der Lehrenden und der Studierenden
  • Textlektüre, Gruppenarbeit und Plenardiskussionen 
  • Einsatz von Powerpoint, Videos und neuen Medien

Inhalt/e

Inhalt

Die Überwindung der menschlichen Grenzen, künstliche Intelligenz, Genetik und künstliche Befruchtung, Verschmelzung von Mensch und Maschine, die Infragestellung von abendländischen Kategorien Natur/Kultur, Frau/Mann und Subjekt/Objekt sind einige Themen des feministischen Posthumanismus und des neuen Materialismus. Diese Lehrveranstaltung setzt sich mit der zentralen Frage nach der Menschlichkeit des Menschen in einem humanistischen Ideal auseinander; und sie fragt zugleich: Was ist das Menschliche, wenn der humanistische Mensch – männlich, weiß, rational, selbstbewusst, eurozentrisch – nicht mehr zentral gesetzt wird?

Ausgehend von den kritischen posthumanistischen Ansätzen der queer-feministischen Theoretiker_innen Karen Barad (2012), Rosi Braidotti (2014, 2018) und Donna Haraway (2018) thematisiert diese Lehrveranstaltung, was ein posthumanes Selbst sein kann. Was kann  ein nicht-identischen, nicht-autonomes Selbst sein, das vielfältig mit anderen Subjekten – mit Menschen wie mit Tieren und Dingen – vernetzt ist? Kritische posthumanistische und neue materialisitschen Theoretiker_innen  haben viele der queer-feministische Theorien in den letzten Jahren tiefgreifende verändert, weiterentwickelt und erweitert. In diesen queer-feministischen Zugängen spielen partizipative Ansätze sowie die Idee des Mit-Seins, der Verwobenheit von Individuen mit der Welt, eine zentrale Rolle. Dabei wird deutlich, dass diese Verbindungen auch neue soziale Bindungen und Kollektive eröffnen können.


Erwartete Vorkenntnisse

Keine

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Anwesenheit und Mitarbeit, Textlektüre, Interview führen, Proseminararbeit, Kurzreferate, abschließendes Prüfungsgespräch

Prüfungsinhalt/e

Inhalte der Lehrveranstaltung

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Beurteilungsbasis bilden mündliche Mitarbeit, Erfüllung der  schriftlichen Aufgaben, Interview führen, Proseminararbeit, Kurzreferate sowie das Prüfungsgespräch



Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2)
    • Fach: Frauen und Geschlechterforschung (Wahlfach)
      • Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Wahlfachmodul Gender Studies
        • Wahlfachmodul Gender Studies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Erweiterungsbereich (Freifach)
      • Weitere anrechnungsfähige LVs aus anderen Studienplänen ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Lebensräume (Pflichtfach)
      • Lebensräume ( 2.0h VU, VK / 4.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 17W.3)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • 5.2 Lehrveranstaltungen aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KS/SE/VP/VC/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 13W.2)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • LVs aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KU/SE/VP/VK/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenen- und Berufsbildung (SKZ: 847, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Psychologie (SKZ: 640, Version: 11W.4)
    • Fach: Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • WEW5.2 Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h LV / 12.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Gender Studies (Version: 16W.1)
    • Fach: Vertiefende LVs der Gender Studies (Pflichtfach)
      • Seminar oder Proseminar Gender ( 0.0h PS,SE / 8.0 ECTS)
        • 197.118 verbünden-vernetzen-solidarisieren. Feministischer Posthumanismus (2.0h PS / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet