197.119 (19S) "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit

Sommersemester 2019

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
02.03.2019 08:30 - 12:30 Z.1.09 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
"A man's gotta do what a man's gotta do" - New ideologies of masculinity
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
14 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
es wurde keine Unterrichtssprache angegeben
LV-Beginn
02.03.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Vermittlung grundlegender Kenntnisse zentralermethodischer und theoretischer Ansätze der Anti-Diskriminierungsforschung ausden interdisziplinären Bereichen der Masculinity Studies und Gender Studies.Praktische Übung grundlegender Fähigkeiten des wissenschaftlichenRecherchierens nach qualitativ-empirischen Daten. Besseres Verständnis voneinzelnen, gesellschaftspolitischen Problemstellungen. Vermittlunginstrumenteller Kompetenzen zur praktischen Anwendung einzelner Methoden undTheorien im konkreten Einzelfall. 

Inhalt/e

Was treibt Politiker wie Donald Trump, Vladimir Putin oder Victor Orban in ihrem (politischen) Handeln an? Wonach streben sie? Woran messen sie sich? Und wie nehmen sich ihre überwiegend männlichen Anhänger_innen selbst und ihre Idole wahr? Wie sehen sie die Welt und welche Ziele verfolgen sie darin? Sowohl die individuellen Beweggründe von vielen männlichen Spitzenpolitikern weltweit, die durch das Erstarken rechter und rechtsextremer Weltbilder in vielen Ländern die Staatsoberhäupter wurden, als auch die Beweggründe ihrer Anhängerschaften lässt sich nicht umfassend begreifen, wenn man nicht auch den von ihnen vertretenen Idealen von Männlichkeit auf den Grund geht. Die Vorstellungen von sich selbst als Mann und ihrem eigenen Anspruch, sich ihrer männlichen Identität entsprechend zu verhalten, beeinflusst nicht nur das Alltagsleben vieler Männer maßgeblich, es gibt auch die grundlegende, emotionale Stimmung und das Spektrum ihrer Selbst-, Fremd-und Weltwahrnehmung vor. Doch anders als im 19. und 20. Jahrhundert existiert heute eine Vielzahl an Maskulinitätskonzepten. Einige von ihnen stehen auch im größten Widerspruch zu jenen, ebenfalls unterschiedlichen hegemonialen Männlichkeiten, die seit einigen Jahren zu weltweit debattierten Skandalen führen: Neben Donald Trumps bekannter Selbstbeschreibung („Grab them by the Pussy...“) und dem sexualisierten  Machtmissbrauch vieler anderer männlicher Vorgesetzter, die im Rahmen der #MeToo-Debatte öffentlich werden, zählt dazu zweifellos auch Vladimir Putins mediale Inszenierung als russischer Marlboro-Mann und die offenkundige Bezugnahme vieler Vertreter der rechtsextremen Identitären Bewegung auf faschistische Männlichkeitsphantasien, wie sie im Kinofilm „300“ (Regie: Snyder 2006) zur Schau gestellt werden. Diese (u.v.a.) konkreten Selbstinszenierungen sollen in der Lehrveranstaltung als empirische Ausgangspunkte dienen. Anhand von ihnen wird induktiv und interdisziplinär in die wichtigsten kulturwissenschaftlichen Denkansätze eingeführt, die dazu geeignet sind, solche gesellschafts- und kulturpolitischen Phänomene kritisch zu hinterfragen.

Im Rahmen der forschungsorientierten Lehre erweisen sich dabei folgende wissenschaftliche Theorien als zentral: Judith Butlers und Alain Badious sozialphilosophische Überlegungen zu nicht-identitären Denken sowie Aspekte von Gabriele Dietzes Analysen der gegenwärtigen Sexualpolitiken, Gilles Deleuzes Theorie eines (im Geiste Henry Bergsons) transzendentalen Empirismus, Michel Foucaults Konzept der Gouvernementalität, Andreas Reckwitz’ soziologische Subjekttheorien und Hans-Jörg Rheinbergers Konzept einer historischen Epistemologie.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Überprüfung der Anwesenheit, Prüfungsinhärente Teilnahme (Leistungsüberprüfung Berücksichtigung der eingebrachten Statements und der auf Fragen gegebenen Antworten der Teilnehmenden), Peerbewertung der supervidierten Gruppenarbeit, Einzelbeurteilung der Vermittelten Kenntnisse und Kompetenzen im Abschlussgespräch.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2)
    • Fach: Frauen und Geschlechterforschung (Wahlfach)
      • Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Wahlfachmodul Gender Studies
        • Wahlfachmodul Gender Studies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Besonderer Studienbereich Friedensstudien (SKZ: 900, Version: 05S)
    • Fach: Erweiterungsbereich (Freifach)
      • Weitere anrechnungsfähige LVs aus anderen Studienplänen ( 0.0h / 0.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Lebensräume (Pflichtfach)
      • Lebensräume ( 2.0h VU, VK / 4.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 17W.3)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • 5.2 Lehrveranstaltungen aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KS/SE/VP/VC/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 13W.2)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • LVs aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KU/SE/VP/VK/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenen- und Berufsbildung (SKZ: 847, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Psychologie (SKZ: 640, Version: 11W.4)
    • Fach: Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • WEW5.2 Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h LV / 12.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Gender Studies (Version: 16W.1)
    • Fach: Weiterführende LVs der Gender Studies (Pflichtfach)
      • LV Gender Studies ( 0.0h VO,VP,PS, / 4.0 ECTS)
        • 197.119 "A man's gotta do what a man's gotta do" - Neue Ideologien der Männlichkeit (2.0h PS / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet