160.333 (19S) Die große Psychotherapie-Debatte: Was Psychotherapie wirksam macht

Sommersemester 2019

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
05.03.2019 15:00 - 16:30 N.2.35 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
The great psychotherapy debate: What makes psychotherapy work
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
6.0
Anmeldungen
32 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch , Englisch
LV-Beginn
05.03.2019
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Die Studierenden erwerben fundiertes Wissen über aktuelle Kontroversen der Psychotherapieforschung und sind in der Lage zur kritischen Reflexion und Diskussion von widersprüchlichen Theorien und Befunden.
Jenseits der konkreten Seminarinhalte werden zentrale Kompetenzen zur kritischen Auseinandersetzung mit wissenschaftlicher Literatur und zum Verfassen eigener wissenschaftlicher Arbeiten vermittelt.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Als Grundlage für das Seminar dient das gleichnamige Buch von Wampold, Imel & Flückiger (2017) bzw. das englischsprachige Original (Wampold & Imel, 2015).
Die SeminarteilnehmerInnen lesen zur Vorbereitung auf die einzelnen Seminartermine jeweils ein Kapitel aus dem Buch bzw. thematisch verwandte Fachartikel und verfassen dazu jeweils ein kurzes Thesenpapier (max. 1 Seite mit eigener Bewertung, ggf. offene Fragen). Im Seminar wird das jeweils auf der Basis unterschiedlicher Quellen vorbereitete Thema dann kontrovers diskutiert.

Inhalt/e

Vertiefende literaturbasierte Auseinandersetzung mit widersprüchlichen Theorien und Forschungsergebnissen zum Thema Wirksamkeit von Psychotherapie: Kontextuelles vs. medizinisches Wirkmodell; absolute vs. relative Wirksamkeit; Bedeutung von allgemeinen vs. spezifischen Wirkfaktoren vs. sonstigen Einflussgrößen;  Äquivalenzparadox usw.

Literatur

Wampold, B. E. & Imel, Z. E. (2015). The great psychotherapy debate : the evidence for what makes psychotherapy work (2nd ed.). New York: Routledge.
- bzw. -
Wampold, B. E., Imel, Z. E. & Flückiger, C. (2017). Die Psychotherapie-Debatte: Was Psychotherapie wirksam macht. Bern: Hogrefe.

Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben und über Moodle bereitgestellt.

Bei Interesse kann ein kopiertes Skript mit der vollständigen Seminar-Literatur zur Verfügung gestellt werden.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsinhalt/e

Kritische Auseinandersetzung mit kontroverser Literatur zum Thema Wirksamkeit von Psychotherapie. 

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung: Beurteilt werden die Thesenpapiere und die Diskussionsbeiträge (Quantität und Qualität).

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie und Psychotherapie (15W) (Wahlfach)
      • Vertiefung Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie und Psychotherapie B ( 0.0h SE / 6.0 ECTS)
        • 160.333 Die große Psychotherapie-Debatte: Was Psychotherapie wirksam macht (2.0h SE / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet