160.149 (19S) Psychologische Diagnostik in der Praxis und psychologische Gutachtenerstellung

Sommersemester 2019

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
08.03.2019 13:00 - 19:00 V.1.08 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Psychological assessment in practice and writing a psychological report
LV-Art
Kurs (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
4.0
ECTS-Anrechnungspunkte
6.0
Anmeldungen
17 (15 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
08.03.2019

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Es ist zu erwarten, dass die Absolventen aufgrund ihrer selbständigen Auseinandersetzung in dieser praxisbezogenen Lehrveranstaltung auf eine Tätigkeit im klinisch- psychologischen Kontext bei erwachsener Klientel gut vorbereitet sind.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag des LV-Leiters

Rollenspiele

Gruppenarbeiten

Erstellen von klinisch-psychologischen Befunde

Literaturrecherchen

Inhalt/e

Ist das noch „normal“ oder schon pathologisch? Um Antworten auf diese Frage zu bekommen, lehrt dieser Kurs den Weg vom Symptom zur Diagnose. Das sichere Erkennen, exakte Beschreiben und sinnvolle Zuordnen der Symptome zu einem gebräuchlichen Klassifikationssystem ist das Fundament für eine adäquate Therapie.

Dabei bedient sich die psychologische Diagnostik einer regelgeleiteten Sammlung und Verarbeitung von gezielt erhobenen Informationen über Eigenschaften eines Menschen.

Zu diesen diagnostischen Verfahren zählen Verhaltensbeobachtung, die Kunst einer guten Gesprächsführung und psychologische Tests. Psychologische Diagnostik ist somit weit mehr als nur der schnelle Griff zu einem Test.

Die Anwendungsfelder psychologischer Diagnostik sind breit gefächert. Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt auf dem Gebiet der klinischen Psychologie von Erwachsenen. Im Speziellen werden auch neurologische Krankheitsbilder besprochen. Somit bekommen die Teilnehmer auch einen ersten Einblick in die Neuropsychologie. Nicht zuletzt werden auch differentialdiagnostische Fragestellungen behandelt.

Die gesammelten Daten werden ausgewertet und interpretiert und münden in einem psychologischen Befund. Die formalen und inhaltlichen Kriterien eines solchen werden vermittelt.

Erwartete Vorkenntnisse

Positive Absolvierung von PF 1.1 und PF 1.2 (siehe Mastercurriculum § 11).

Literatur

Basisliteratur und nützliche Links werden in der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Die Erstellung  von zwei psychologischen Befunden als auch das Verfassen einer Hausarbeit im Umfang von 20 Seiten. Näheres wird im Rahmen der LV erläutert.

Prüfungsinhalt/e

Gegenstandder Prüfung sind die in der Vorlesung vorgestellten und reflektierten Themen.

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Die Beurteilung erfolgt nach bekanntem Notenschema.

 Die Befunde sowie die Hausarbeit sind bis zum Beginn des Folgesemesters via Mail an den LV-Leiter zu übersenden.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Psychologische Diagnostik und Klinische Psychologie (Pflichtfach)
      • Psychologische Diagnostik in der Praxis und psychologische Gutachtenerstellung ( 0.0h KU / 6.0 ECTS)
        • 160.149 Psychologische Diagnostik in der Praxis und psychologische Gutachtenerstellung (4.0h KS / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet