120.470 (18W) Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung

Wintersemester 2018/19

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
19.10.2018 14:00 - 21:00 S.2.42 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Lehrende/r
LV-Titel englisch
Models to manage heterogeneity and diversity – an international approach taking Gifted Education as an example
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
13 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
19.10.2018
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Kenntnisse zentraler wissenschaftlicher Begriffe und Methoden der Begabtenförderung erlangen; Fähigkeit zur kritischen Beurteilung von Maßnahmen der Begabtenförderung in der Praxis erwerben; Übertragung internationaler good- und best-practice auf österreichische Verhältnisse bzw. das eigene Tätigkeitsfelderproben;

Diskussions-, Argumentations- und Präsentationskompetenzen vertiefen 

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Impulsvortrag, Diskussion, selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsformen in und zwischen den Blöcken, Teamarbeit(z.B. Expertenpuzzle und World Café), Kurzpräsentationen und Stationenbetrieb, Planspiel (Podiumsdiskussion) 

Inhalt/e

Zentrales Thema der Lehrveranstaltung ist die Umsetzung von Maßnahmen und Modellen der Begabtenförderung in internationalen Bildungssystemen. Um fundierte Betrachtungen und Vergleiche anstellen zu können, ist es zunächst erforderlich, sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen von Begabung und Hochbegabung und unterschiedlichen Förderstrategien auseinanderzusetzen (Block 1). Anhand internationaler Studien und Länderinformationen werden ausgewählte Länder und ihre Maßnahmen in der Begabtenförderung präsentiert. Abschließend werden Transferstrategien für Österreich bzw. das eigene Tätigkeitsfeld diskutiert (Block 2). 

Themen:

  • Definition von Begabung bzw. Hochbegabung;
  • Ansätze (Selektion, Integration, Inklusion) und Methoden (Enrichment, Akzeleration) der Begabtenförderung;
  • Implementierung der Begabtenförderung in Österreich und ausgewählten Ländern (Deutschland, USA u.a.); vergleichende internationale Studien;
  • Transfer der Inhalte auf das eigene Tätigkeitsfeld

Literatur

European Agency for Development in Special Needs Education. (Hrsg.). (2009). Gifted Learners. A Survey of Educational Policy and Provision [Online im Internet]. URL: https://www.pef.uni-lj.si/fileadmin/Datoteke/CRSN/branje/Gifted_Learners_A_Survey_of_Educational_Policy_and_Provision__2009_.pdf (23.6.2017).

Eurydice. (Hrsg.). (2006). Spezifische Bildungsmaßnahmen zur Förderung aller Arten von Begabung an Schulen in Europa [Online im Internet]. URL: http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/foerderung_begabung_schulen.pdf (23.6.2017).

Freeman, J., Raffan, J. & Warwick, I. (2010). Worldwide Provision to Develop Gifts and Talents. An International Survey [Online im Internet]. URL: http://www.joanfreeman.com/pdf/towereport.pdf (23.6.2017).

Ziegler, A. (2008). Hochbegabung. München: Ernst Reinhardt.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Aktive Mitarbeit in Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussionsbeiträge, Stationengestaltung, Handouts, Seminararbeit in der Kleingruppe

Prüfungsinhalt/e

Inhalte der Lehrveranstaltung

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Bewertet werden Anzahl und Qualität der mündlichen Beiträge, die Übernahme aktiver Rollen in Klein- und Gesamtgruppenaktivitäten (z. B. Diskussionsleitung, Präsentation von Gruppenarbeiten etc.), Korrektheit und wissenschaftliche Fundierung der Informationen bei den Stationen, Handouts und in der Seminararbeit (Verwendung aktueller qualitätvoller Literatur, korrekte und einheitliche Zitation, präzise und sachlich korrekte Widergabe von Daten und Studienergebnissen), 80% Anwesenheit

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Pflichtfächer (Pflichtfach)
      • Modul: Theorien und Modelle schulbezogener Diverstität, Ungleichheit, Individualisierung und Differenzierung
        • Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich ( 2.0h SE / 4.0 ECTS)
          • 120.470 Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Pädagogische Psychologie (Wahlfach)
      • Vertiefung Pädagogische Psychologie ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 120.470 Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Wintersemester 2017/18
  • 120.470 SE Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 120.487 SE Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2015
  • 120.487 SE Modelle zum Umgang mit Heterogenität und Diversität im internationalen Vergleich am Beispiel der (Hoch-)Begabtenförderung (2.0h / 4.0ECTS)