523.414 (21W) Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa

Wintersemester 2021/22

Anmeldefrist abgelaufen.

keine Termine für den LV
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Diese Lehrveranstaltung wurde storniert
Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
LV-Titel englisch
Mann narrates gender: gendering in Thomas Manns prose
LV-Art
Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
20%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
1 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
06.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

  • Methoden-Kenntnisse: Literaturanalyse, Grundlagen der literaturwissenschaftlichen Gendertheorie, Close Reading
  • Praktische Anwendung dieser Methoden in ausgewählten Ausschnitten literarischer Texte
  • Kenntnisse typischer Narrative von Thomas Manns Texten

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

  • gemeinsame wöchentliche Präsenzsitzungen, ggf. Ausweichen auf Online-Lehre mit BigBlueButton/Classroom auf Moodle
  • Präsentationen und Input durch die Lehrende
  • Kurzreferate (20 min) der Studierenden
  • gemeinsame Analysen und Diskussionen im Plenum
  • vorbereitende selbständige Lektüre und Reflexion der Studierenden

Inhalt/e

Geschlecht ist eine Kategorie, die in Thomas Manns Texten weit über die Charakterisierung von Figuren hinausreicht: In einem System von binären Kategorien kann Geschlecht bei Mann vielmehr zum Platzhalter für beliebige Gegensätze werden, die einander jeweils polar gegenüberstehen. Die Struktur von Manns Texten ist damit grundsätzlich gegendert. Sie sind genau damit aber auch einem generellen Queering zugänglich, das die Binarität als Prinzip ad absurdum führt.

Anhand einiger theoretischer Grundlagentexte und mit Blick auf den Kontext des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts widmen wir uns in der LV einigen ausgewählten Erzählungen und Romanausschnitten von Thomas Mann. Ziel ist es, Gender darin als Strukturprinzip zu erkennen und in der zeitlichen Entwicklung die Umwertung und Umpolung spezifischer Mann-typischer Narrative und Denkfiguren zu beobachten.

Erwartete Vorkenntnisse

LV „Textanalyse“ und/oder „Textinterpretation“ sind von Vorteil, aber nicht zwingend. Im Zweifelsfall bitte melden bei martina.schoenbaechler@aau.at

Literatur

Literatur und Materialien für die LV werden auf Moodle bereitgestellt. Recherchen zu den Referaten übernehmen die Studierenden.

Die auf die erste Sitzung vorbereitend zu lesenden Texte finden Sie vor Semesterbeginn auf Moodle.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

  • Die Studierenden lesen jeweils vor der Sitzung die vorbereitenden Texte und verfassen darüber eine kurze Reflektion (ca. 100 Wörter), die jeweils zwei Tage vor der Sitzung der Lehrenden abzugeben ist.
  • Sie halten zu einem Thema ihrer Wahl ein Inputreferat (20 min).
  • Am Ende des Semesters verfassen sie auf der Grundlage des Erlernten selbständig eine Textanalyse (5 Seiten).

Prüfungsinhalt/e

  • Vollständigkeit und Qualität der schriftlichen Aufgaben
  • Qualität des Kurzreferats und der mündlichen Mitarbeit
  • Qualität der schriftlichen Abschlussarbeit

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Besprechung in der ersten Sitzung

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 17W.2)
    • Fach: Neuere Deutsche Literatur (Pflichtfach)
      • 3.9 Weitere Lehrveranstaltung aus Neuere Deutsche Literatur ( 0.0h VO,PS / 6.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 17W.2)
    • Fach: Neuere Deutsche Literatur (WF) (Wahlfach)
      • Neuere Deutsche Literatur ( 0.0h VO, VK, PS, SE / 36.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 17W.2)
    • Fach: Gender Studies und Germanistik (WF) (Wahlfach)
      • 1.5.1 Gender Studies ( 0.0h VO, VK, PS, SE / 12.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Germanistik im interkulturellen Kontext / Laurea Specialistica in Letteratura e Cultural Austriaca (SKZ: 814, Version: 18W.1)
    • Fach: Neuere Deutsche / Österreichische / Italienische Literatur; Letteratura tedesca / austriaca / italiana (Pflichtfach)
      • 1.7 Frauen- und Geschlechterforschung / Feministische Literaturwissenschaft ( 0.0h VC,PS / 4.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Kommunikation - Repräsentation (Pflichtfach)
      • Kommunikation - Repräsentation ( 2.0h SE / 4.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Gender Studies (ES) (SKZ: 008, Version: 20W.1)
    • Fach: Weiterführende LVen der Gender Studies (Pflichtfach)
      • 2.2 weitere LVen Gender Studies ( 0.0h VO, VP, PS, KS, VC / 4.0 ECTS)
        • 523.414 Mann erzählt Geschlecht: Gendernarrative in Thomas Manns Prosa (2.0h VC / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.