618.403 (21W) Schuld- und Sachenrecht (Vertiefung) Teil 2: Sachenrecht

Wintersemester 2021/22

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
12.10.2021 16:00 - 18:00 online Off Campus
Nächster Termin:
28.10.2021 18:00 - 20:00 S.2.37 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Law of Obligations and Property
LV-Art
Vorlesung
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
67%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
12
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
12.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Ziel der Vorlesung ist es, die Kenntnisse im Sachenrecht zu vertiefen, indem  ausgewählte Stoffgebiete erörtert werden. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, komplexe fächerübergreifende Fälle aus dem genannten Rechtsgebiet selbständig zu lösen und schriftlich zu erarbeiten.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag, Folien, Diskussion und Fallbesprechung

Inhalt/e

Sachenrecht: Grundbegriffe und Grundsätze des Sachenrechts / Eigentum / Pfandrecht und andere Arten von Sachsicherheiten / Dienstbarkeit, Reallast, Baurecht

Informationen zur Fachprüfung und Stoffabgrenzung aus Zivilrecht und privatem Wirtschaftsrecht siehe:

https://www.aau.at/wp-content/uploads/2020/08/Info_PM7_MA_Wirtschaftsrecht.docx.pdf

Literatur

Als Lehrbehelf für die Vorlesung dient die Lehrbuchreihe Bürgerliches Recht (Verlag Österreich), Iro/Riss, Band IV Sachenrecht7 (2019).

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Der Stoff der Vorlesung Schuld- und Sachenrecht (Vertiefung) wird – neben dem Unternehmensrecht im weiteren Sinn - im Rahmen der Fachprüfung "Zivilrecht und Privates Wirtschaftsrecht" geprüft. Die Prüfungsaufgabe besteht darin, einen komplexen fächerübergreifenden Fall aus diesen Gebieten zu lösen und schriftlich auszuarbeiten. Die Arbeitszeit beträgt 180 Minuten. Als Hilfsmittel dürfen bei der Klausur nur unkommentierte und gebundene Gesetzesausgaben verwendet werden. In den Gesetzesausgaben sind nur farbliche Markierungen und Querverweise zulässig.

Für eine adäquate Prüfungsvorbereitung ist dringend empfohlen, den Falllösungskurs zu besuchen.
Informationen zu den Fachprüfungsterminen finden Sie im Campus-System der AAU.

Prüfungsinhalt/e

Prüfungsinhalt ist der Stoff der Vorlesung und der angegebenen Lehrbehelfe. Detaillierte Informationen zur Stoffabgrenzung können Sie unter folgendem Link abrufen:

https://www.aau.at/wp-content/uploads/2020/12/Info_PM7.pdf

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Wirtschaftsrecht (SKZ: 900, Version: 19W.1)
    • Fach: Zivilrecht und privates Wirtschaftsrecht (Pflichtfach)
      • PM 7.2 Schuld- und Sachenrecht (Vertiefung) ( 4.0h VO / 8.0 ECTS)
        • 618.403 Schuld- und Sachenrecht (Vertiefung) Teil 2: Sachenrecht (2.0h VO / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.