200.101 (21W) Geschichte der Kulturwissenschaft

Wintersemester 2021/22

Ende der Anmeldefrist
31.10.2021 23:59

Erster Termin der LV
07.10.2021 14:00 - 15:30 HS 4 On Campus
Nächster Termin:
21.10.2021 14:00 - 15:30 HS 4 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
History of Cultural Science
LV-Art
Vorlesung
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
55
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
07.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs
Seniorstudium Liberale
Ja

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Nach erfolgreicher Absolvierung der Vorlesung sollen die Studierenden in der Lage sein, grundlegende Themenbereiche und Fragestellungen der Kulturwissenschaft zu definieren sowie zentrale kulturtheoretische Begrifflichkeiten zu benennen. Im Zuge einer gelegentlichen gemeinsamen Textarbeit werden ausgewählte Werke  von Hesiod, Max Weber, Sigmund Freud, Clifford Geertz und anderen – in exponierten Vorlesungseinheiten ausführlich behandelt, um historische Zusammenhänge der Kulturwissenschaft zu verdeutlichen.

Lehrmethodik

  • Vorlesungseinheiten des LV-Leiters
  • Gemeinsame Textarbeit
  • Schriftliche Präsenzprüfung (vorbehaltlich der Bestimmungen der österreichischen Bundesregierung)

Inhalt/e

Wenngleich die Kulturwissenschaft ein vergleichsweise junges Universitätsfach ist, sollte sie ihre über 2000 Jahre alten Ursprünge nicht vergessen. Eine Geschichte der Kulturwissenschaft, die als solche gelten will, beginnt in der Antike und inkludiert die ältesten Referenzpunkte: vom Gilgamesch-Epos bis zum Alten Testament, von Homer bis Cicero. Diese geben der Kulturwissenschaft jene Gegenstandsfelder vor, die zwischen Perspektive und Orientierung bis in die Gegenwart weiterwirken: Kultur als Hinweis auf die Pflege und das Gepflegte des Menschen – Kultur als Medium der Selbstermächtigung und Humanität  Kultur als Entfremdung und Verfall.

Von entscheidenden Kulturrevolutionen ausgehend (Sprache und Schrift, Mythos und Logos, karolingische Bildungsreform, Buchdruck, Humanismus, Aufklärung, ...), wird im Anschluss zwischen kulturphilosophischen Vorbereitungen und kulturgeschichtlichen Grundlegungen auf die Vertreter der Kulturtheorien des 18./19. Jahrhunderts – Giambattista Vico, Jean-Jacques Rousseau, Wilhelm Windelband, Heinrich Rickert, ... – verwiesen, die für die Entstehung der und zugleich für ein Verständnis von Kulturwissenschaft unabdingbar sind. Um den Bogen bis ins ausgehende 20. Jahrhundert zu vervollständigen, werden weitere Ausschnitte einer Geschichte der Kulturwissenschaft den Rahmen verdeutlichen, innerhalb dessen das junge Universitätsfach sein hohes Alter bestätigt: Kultur und Industrialisierung, kulturwissenschaftliche Institutionalisierung, Kultur als Protest, Texte von Georg Simmel, Sigmund Freud, Max Weber, Stephen Greenblatt, Homi Bhabha etc. Den Abschluss bildet die Erörterung der Frage, was (angewandte) Kulturwissenschaft in der Gegenwart bedeuten kann.

Literatur

  • Böhme, Hartmut/Matussek, Peter/Müller, Lothar: Orientierung Kulturwissenschaft. Was sie kann, was sie will. Hamburg ³2007.

  • Hansen, Klaus: Kultur und Kulturwissenschaft. Eine Einführung. Tübingen/Basel 2011.

  • Jaeger, Friedrich et al. (Hgg.): Handbuch der Kulturwissenschaften. Bd. 1–3. Stuttgart/Weimar 2011.

  • Jung, Thomas: Geschichte der modernen Kulturtheorie. Darmstadt 1999.

  • Musner, Lutz/Wunberg, Gotthart (Hgg.): Kulturwissenschaften. Forschung – Praxis – Positionen. Freiburg im Breisgau 2003.

  • Schröder, Gerhart/Breuninger, Helga (Hgg.): Kulturtheorien der Gegenwart. Ansätze und Positionen. Frankfurt am Main/New York 2001.

Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben. Ein Skriptum wird ebenfalls bereitgestellt.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Schriftliche Präsenzprüfung

Prüfungsinhalt/e

Lehrstoff der Vorlesung

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 642, Version: 16W.2)
    • Fach: Kulturtheorie und Kulturgeschichte (Wahlfach)
      • Philosophie & Geschichte ( 0.0h VO / 4.0 ECTS)
        • 200.101 Geschichte der Kulturwissenschaft (2.0h VO / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 842, Version: 12W.1)
    • Fach: Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Modul: Wissenschaftstheorie und Methodologie
        • Geschichte der Kulturwissenschaft ( 2.0h VO / 2.0 ECTS)
          • 200.101 Geschichte der Kulturwissenschaft (2.0h VO / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Geschichte (SKZ: 603, Version: 11W.1)
    • Fach: Gebundenen Wahlfächer (Wahlfach)
      • Gebundenen Wahlfächer ( 0.0h LV / 36.0 ECTS)
        • 200.101 Geschichte der Kulturwissenschaft (2.0h VO / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Geschichte (SKZ: 803, Version: 11W.1)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Gebundene Wahlfächer ( 0.0h LV / 29.0 ECTS)
        • 200.101 Geschichte der Kulturwissenschaft (2.0h VO / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.