120.362 (21W) Der Umgang mit Flüchtlingen und Opfern von Gewalt in Psychotherapie und psychosozialer Praxis

Wintersemester 2021/22

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.10.2021 14:00 - 16:00 N.2.35 On Campus
Nächster Termin:
20.10.2021 14:00 - 16:00 N.2.35 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Interaction with refugees and victims of violence in psychotherapeutic and psychosocial practice
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
12 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
06.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Am Ende der LV sollen die TeilnehmerInnen mehr Wissen über Trauma und die Situation von Flüchtlingen haben , aber auch neue Erfahrungen mit sich selbst beim Umgang mit dem schwierigen Thema gemacht haben.


Inhalt/e

Die Lehrveranstaltung soll künftigen psychosozialen PraktikerInnen und LehrerInnen psychotherapeutische Perspektiven und Forschungsergebnisse zur Begegnung mit Geflüchteten vermitteln. Das Thema Trauma und der Umgang mit traumatisierten Menschen stehen im Mittelpunkt. Von der Seite des Dozenten werden theoretische Inputs und praktisch-kasuistsche Informationen eingebracht. Von der Seite der Studierenden sollen kritische Fragen und Berichte über die eigene Erfahrung und Irritation im Umgang mit dem Fremden und mit Opfern von Gewalt eingebracht werden. 

Literatur

Luise Reddemann (2020): Geflüchete würde orientiert begleiten. Vandehoeck und Ruprecht.

Klaus Ottomeyer (2011): Die Behandlung der Opfer. Über unseren Umgang mit dem Trauma der Flüchtlinge und der Verfolgten. Klett-Cotta

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Mündlich und schriftlich.

Prüfungsinhalt/e

Es wird erwartet, dass die TeilnehmerInnen in einer der vertiefenden Arbeitsgruppe zur LV mitarbeiten. Am Ende der Veranstaltung gib es eine mündliche Prüfung zu einem ausgesuchten Kapitel aus den angegebenen Büchern.  

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

 Beurteilungskriterien und Beurteilungsmaßstäbe ergeben sich aus der Kenntnis des diskutierten Textes und aus der Selbständigkeit des Urteils über die Aussagen im Text.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft (SKZ: 545, Version: 20W.1)
    • Fach: Flucht und Migration im Kontext von Schule und Gesellschaft (Wahlfach)
      • a3.2 Psychologische Perspektiven im Umgang mit Flucht und Migration in Schule und Gesellschaft ( 0.0h PS, SE, KS / 4.0 ECTS)
        • 120.362 Der Umgang mit Flüchtlingen und Opfern von Gewalt in Psychotherapie und psychosozialer Praxis (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Inter-/transkulturelle Kompetenzen (ES) (SKZ: 007, Version: 19W.1)
    • Fach: Global Citizenship (Wahlfach)
      • 3.2 Migration und Mobilität ( 0.0h VO, VC, KS, VP, PS, VS, SE / 10.0 ECTS)
        • 120.362 Der Umgang mit Flüchtlingen und Opfern von Gewalt in Psychotherapie und psychosozialer Praxis (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Wintersemester 2020/21
  • 120.362 SE Der Umgang mit Flüchtlingen und Opfern von Gewalt in Psychotherapie und psychosozialer Praxis (2.0h / 4.0ECTS)