200.108 (21W) Krise und Text

Wintersemester 2021/22

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
06.10.2021 10:00 - 11:30 S.2.37 On Campus
Nächster Termin:
20.10.2021 10:00 - 11:30 S.2.37 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Crisis and Copy
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
5 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
06.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

  • kritische Auseinandersetzung mit aktuellen und kontroversiellen Themen
  • Texte in ihrem Kontext und mit ihren Subtexten zu diskutieren
  • Erkennen der Ambivalenz des 'großen Wortes' "Krise"
  • Fähigkeit, Texte kritisch zu lesen


Lehrmethodik

  • Inputs des LV-Leiters
  • Diskurs-Recherche durch die Studierenden
  • Beiträge der Studierenden
  • Diskussionen

Inhalt/e

Die Pandemie hat nicht nur den Epidemolog*innen und den Simulationsforscher*innen Popularität verliehen. Auch der kultur- bzw. geisteswissenschaftliche Diskurs ist durch COVID-19 belebt worden. Das Virus hat unsere (vor allem die 'westliche') Gesellschaft in ihren Grundfesten erschüttert, scheinbare Gewissheiten fragwürdig werden lassen. Profilierte Denker von Agamben bis Žižek haben sich mit - zum Teil heftig - umstrittenen Texten der Krise gewidmet. Die Krise, die Texte dazu und die daraus resultierenden Diskurse sind Gegenstand des SE. 


  • Erarbeitung einer Tour d'Horizon über den Stand der kulturwissenschaftlichen Diskussion zum Thema COVID-19
  • Kritische Auseinandersetzung mit dem Begriff "Krise" und dessen Ambivalenz
  • Annäherung an eine Metaebene des Diskurses über "die Krise"

Literatur

Giorgio Agamben: An welchem Punkt stehen wir? Die Epidemie als Politik. 2021

Massimo Cacciari: Krisis. Saggio sulla crisi del pensiero negativo da Nietzsche a Wittgenstein. 1976

Georg Seeßlen: Coronakontrolle, oder: Nach der Krise ist vor der Katastrophe. 2020

Slavoj Žižek: Pandemie! COVID-19 erschüttert die Welt. 2020

Weitere Autor*innen werden im Verlauf des SE Anlaß bezogen eingebracht bzw. aufgrund etwaiger diskursiver Notwendigkeit einbezogen








Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Prüfungs-immanente LV

Prüfungsinhalt/e

Die zur Diskussion stehenden Texte und Diskurse

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

  • regelmäßige Teilnahme
  • aktive Teilhabe
  • Qualität der Beiträge
  • Qualität der schriftlichen Erörterungen

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Angewandte Kulturwissenschaft (SKZ: 842, Version: 12W.1)
    • Fach: Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft (Pflichtfach)
      • Modul: Kulturwissenschaftliche Perspektiven und Forschungsfelder
        • Kultur als Wertesystem ( 2.0h SE / 4.0 ECTS)
          • 200.108 Krise und Text (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.