197.124 (21W) Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care

Wintersemester 2021/22

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
01.10.2021 15:15 - 17:00 Online Off Campus
Nächster Termin:
28.10.2021 13:15 - 17:00 S.2.37 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Taboo Sex Work and Surrogacy in Context of Queer-feminst Debates of Reproduction and Care
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Präsenzlehrveranstaltung (Online-Option )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
17 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
01.10.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Das Seminar vermittelt einen vertieften Einblick in die feministische Reproduktionsdebatte. Dabei wird nicht nur die zentrale marxistisch-feministische Intervention in liberale und marxistischeDiskurse1 diskutiert, sondern diese wird darüber hinaus mit den Perspektiven von Schwarzen Feminist'innen2 und postkolonialen Theoretiker'innen3kontrastiert. Zudem wird der Begriff der Reproduktion auf seine Aktualität in neoliberalen Regimes der Entsicherung von Arbeits- und Lebensverhältnissen hingeprüft.4 Entlang dieser theoretischen Achsen werden auch unterschiedliche Arbeitsbegriffe ausdifferenziert.

Das Seminar legt überdies ein besonderes Augenmerk auf die meist unreflektierten epistemologischen Voraussetzungen, die den Diskursen um Sexarbeit und Leihmutterschaft zugrunde liegen.

Sämtliche Lehrinhalte werden aus einer intersektionalen Perspektive vermittelt. Das Seminar reflektiert darüber hinaus die internationale Aufteilung des Arbeitsregimes, die den globalen Norden als verflochten mit dem globalen Süden begreift.

Lehrmethodik

Die zentralen Lehrmethoden sind moderierte Gruppendiskussionen und Close-Readings von zentralen Textabschnitten der Basistexte. Das Verfassen von Thesenpapieren soll die selbstständige und systematische Erarbeitung der Texte vor den jeweiligen Unterrichtseinheitenunterstützen. Ausgewählte Thesen und Argumentationen aus den Thesenpapieren werde ich einleitend vor jeder Unterrichtseinheit vorstellen.

Ich bin zudem sehr um eine performative Reflexivität des Unterrichtsgeschehens bemüht. Mit Methoden wie Kommentarrunden, Leserunden oder Flüstergruppen interveniere ich situativ in die Dynamiken des Seminarraum, um alle Seminarteilnehmer’innen zum Sprechen zubringen.

Inhalt/e

„The inside of a woman’s body is not aworkplace“ lautet die sexarbeitsfeindliche Formel von Julie Bindel. Das Seminar Intimität als Arbeit, der Körper als Arbeitsplatz geht dem von Bindel artikulierten Tabu auf den Grund und fragt nach den Bedingung, unter denen feminisierte Körper zum Arbeitsplatz werden. Dabei werden nicht nur jene körperlichen Praktiken in den Blick genommen, die in kommodifizierter Form als Dienstleistungen zum Kauf angeboten werden – Sexarbeit und Leihmutterschaft –,sondern es wird auch danach gefragt, mit welchem Arbeitsbegriff diese korrespondieren. Komplementär dazu werden Intimitäten des Privaten – von Liebe und Sex hin zur Reproduktion von Leben in Gebären und Stillen – als Teildesselben Paradigmas der Feminisierung und Unsichtbarmachung von Arbeit diskutiert. Den theoretischen Rahmen dieser Untersuchung bilden feministische Debatten um Reproduktion und Care, die im Kontext der Technisierung von Reproduktion und der prekären Lebens- und Arbeitsverhältnissen im Neoliberalismus eine wichtige Aktualisierung erfahren.

Die medialen und aktivistischen Diskurse um Sexarbeit und Leihmutterschaft sitzen zumeist einer binären Logik auf, die in zwei Lager teilt: in anti und pro, in Kriminalisierung und Liberalisierung. Das Seminar zielt nicht nur darauf ab, diese paradigmatischen Positionen zu rekonstruieren, sondern vielmehr darauf, diese Diskurse dahingehend zu befragen, ob und inwiefern diese proprieträe, heteronormative, rassistische und klassistische Prämissen in Bezug auf Körper, Geschlecht und Arbeit normieren und festigen oder gegebenfalls destabilisieren und subvertieren. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt jenen Bruchstellen und Perspektiven, an denen die Möglichkeit aufscheint, die modern-bürgerliche Raumbildung in öffentlich und privat, das binäre Geschlechteregime und heteronormative und rassistische Logiken zu durchkreuzen und Intimitäten und soziale Formationenhervorzubringen, die sorgende Arbeit kollektivieren und queeren. In den Worten von Sophie Lewis: „It always takes a village to make a baby.”

Literatur

Briggs, Laura. How All Politics BecameReproductive Politics. from Welfare Reform to Foreclosure to Trump. Berkeley:University of California Press, 2018.

Davis, Angela Y. “Surrogates and OutcastsMothers. Racism and Reproductive Politics in the Nineties.” In The Angela Y.Davis Reader, edited by Joy James, 210–21. Malden: Blackwell, 2006.

Federici, Silvia. “Why Sexuality Is Work(1975).” In Revolution at Point Zero: Housework, Reproduction, and FeministStruggle, 23–27. Oakland / Brooklyn / London: PM Press / Common Notions /Autonomedia, 2012.

Grant, Melissa Gira. Playing the Whore. theWork of Sex Work. London: Verso Books, 2014.

Hartman, Saidiya. “The Belly of the World. ANote on Black Women’s Labors.” Souls 18, no. 1 (2016): 166–73.

Lewis, Sophie. Full Surrogacy Now. Feminismagainst Family. London / New York: Verso, 2019.

Smith, Molly, and Juno Mac. RevoltingProstitutes. The Fight for Sex Workers’ Rights. London / New York: Verso, 2018.

Vora, Kalindi. Life Support. Biocapital and theNew History of Outsourced Labor. Difference Incorporated. Minneapolis:University of Minnesota Press, 2015.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Die durchgehende Teilnahme und die aktive mündliche Beteiligung am Seminar werden vorausgesetzt. Als Prüfungsleistung verfassen die Studierenden entweder vier Thesenpapiere oder eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Anglistik und Amerikanistik (SKZ: 612, Version: 15W.2)
    • Fach: Gender Studies (ab 20W) (Wahlfach)
      • 12.1 Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Informationstechnik (SKZ: 289, Version: 17W.1)
    • Fach: Kompetenzerweiterung (Wahlfach)
      • 11a.1 Lehrveranstaltung aus dem Wahlfach Feministische Wissenschaft/Gender Studies, vorzugsweise aus dem Modul Technik ( 0.0h VC/VO/KS/PS / 6.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Medien, Kommunikation & Kultur (SKZ: 841, Version: 20W.1)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • 9.2 Weiterführende oder vertiefende LVen der Gender Studies ( 0.0h XX / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Medien, Kommunikation und Kultur (SKZ: 841, Version: 09W.1)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • LV-Verbund: Wort - Bild - Geschlecht ( 4.0h VK / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Körper - Psyche - Leiblichkeit (Pflichtfach)
      • Körper-Psyche-Leiblichkeit ( 2.0h PS, SE / 4.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 17W.3)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • 5.2 Lehrveranstaltungen aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KS/SE/VP/VC/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (SKZ: 645, Version: 13W.2)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • LVs aus dem Lehrangebot Feministische Wissenschaft/ Gender Studies ( 0.0h VO/PS/KU/SE/VP/VK/VS / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenenbildung und berufliche Bildung (SKZ: 847, Version: 20W.1)
    • Fach: Gender Studies: Lebensräume (Wahlfach)
      • b5.1 LV zu Gender Studies: Lebensräume ( 0.0h XX / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozialpädagogik und soziale Inklusion (SKZ: 846, Version: 20W.1)
    • Fach: Gender Studies: Lebensräume (Wahlfach)
      • b5.1 LV zu Gender Studies: Lebensräume ( 0.0h XX / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Diversitätspädagogik in Schule und Gesellschaft (SKZ: 545, Version: 20W.1)
    • Fach: Gender Studies: Lebensräume (Wahlfach)
      • b5.1 LV zu Gender Studies: Lebensräume ( 0.0h XX / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Schulpädagogik (SKZ: 545, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Erwachsenen- und Berufsbildung (SKZ: 847, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
            Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Gebundene Wahlfächer (Wahlfach)
      • Modul: Frauen- und Geschlechterforschung
        • Feministische Wissenschaft/Genderstudies ( 6.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Psychologie (SKZ: 640, Version: 11W.4)
    • Fach: Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • WEW5.2 Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h LV / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Psychologie (SKZ: 840, Version: 12W.4)
    • Fach: Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies (Wahlfach)
      • Vertiefung Feministische Wissenschaften/Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 17W.2)
    • Fach: Anderes Gebundenes Wahlfach II (lt. §10 Abs. 1 und 3) (Pflichtfach)
      • WF 6.1 Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 05W.4)
    • Fach: Feministische Wissenschaft/Gender Studies (Wahlfach)
      • Modul: Feministische Wissenschaft/Gender Studies
        • Feministische Wissenschaft/Gender Studies ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
          • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Slawistik (SKZ: 850, Version: 17W.1)
    • Fach: Anderes Gebundenes Wahlfach I (lt. §9 Abs. 1 und 2) (Wahlfach)
      • WF 6.1 Frauen- und Geschlechterforschung ( 0.0h / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Slawistik (SKZ: 850, Version: 17W.1)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Slawistik (SKZ: 850, Version: 11W.2)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Gender Studies (Version: 16W.1)
    • Fach: Vertiefende LVs der Gender Studies (Pflichtfach)
      • Seminar oder Proseminar Gender ( 0.0h PS,SE / 8.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Gender Studies (ES) (SKZ: 008, Version: 20W.1)
    • Fach: Vertiefende LVen der Gender Studies (Pflichtfach)
      • 3.1 Seminar, Proseminar oder Kurs Gender Studies ( 0.0h SE, PS, KS / 12.0 ECTS)
        • 197.124 Tabu Sexarbeit und Leihmutterschaft im Kontext queer-feministischer Debatten um Reproduktion und Care (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.