521.321 (22S) Textinterpretation

Sommersemester 2022

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
09.03.2022 10:00 - 11:30 N.1.12 On Campus
Nächster Termin:
18.05.2022 10:00 - 11:30 N.1.12 On Campus

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Interpretation of Literary Texts
LV-Art
Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
30%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
3.0
Anmeldungen
15 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch
LV-Beginn
09.03.2022
eLearning
zum Moodle-Kurs
Seniorstudium Liberale
Ja

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

  • Interpretationen von E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann mittels differenter Methoden
  • Gemeinschaftliche und individuelle Erschließung wissenschaftlicher Texte
  • (Methoden)Diskussionen 

Inhalt/e

»Bekämpfen Sie das häßliche Laster der Interpretation! 
Bekämpfen Sie das noch häßlichere Laster der richtigen Interpretation!« 

  - Hans Magnus Enzensberger (1976)


Im August 1976 trat Hans Magnus Enzensberger vor die illustre Versammlung der American Association of Teachers und wagte in einer Rede unter dem Titel "Bescheidener Vorschlag zum Schutze der Jugend vor den Erzeugnissen der Poesie" eine provokante Zuspitzung betreffend die zeitgenössische Relevanz der Textinterpretation. "Auch der harmloseste Gegenstand nämlich kann [...] gemeingefährlich werden, wenn er [...] in verbrecherische Hände fällt", erklärte der deutsche Dichter und unterstrich seine These mit plakativen Beispielen wie dem "friedliche[n] Zwiebelmesser in der Faust des Amokläufers, de[m] hilfreiche[n] Sicherheitsstecker in der Hand des Psychiaters, der wieder mal einem aufsässigen Patienten einen Elektroschock verpaßt - und [...] [dem] harmlose[n] Gedicht in der Aktentasche des Deutschlehrers." (Enzensberger 1976: Z. 8f.)

Die Textinterpretation gilt unbestritten als eine der wissenschaftlichen Kernkompetenzen - doch: "Was ist ein literarischer Text und was heißt es, ihn zu verstehen?" (vgl. Frank 1990, Jahraus 2004). Wie gelingt eine wissenschaftliche Textinterpretation und gibt es so etwas wie die "richtige Interpretation" eines Textes überhaupt? Ausgehend von Enzensbergers Bescheidenem Vorschlag werden wir uns im Semesterverlauf am Beispiel von E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann (1817) diesen und weiteren drängenden Fragen annähern. 

Werkzeug statt Waffe: Ins Zentrum des Kurses rücken sowohl klassische Positionen (Hermeneutik, Strukturalismus) als auch rezeptionsästhetische Methoden (Poststrukturalismus, Dekonstruktion) und jüngere methodische Modelle (Intertextualität, Ethnografie, Soziologien, Anthropologien, Visual/Gender/Queer Studies, Biopoetik, Raumtheorie). Am konkreten Beispiel des Sandmanns werden wir die theoretischen Grundlagen nicht nur reflektieren und kritisch beleuchten, sondern zugleich praktisch anwenden.

Zitierte Literatur:
Hans Magnus Enzensberger: »Bescheidener Vorschlag zum Schutze der Jugend vor den Erzeugnissen der Poesie.« In: Ders.: Mittelmaß und Wahn. Gesammelte Zerstreuungen. Frankfurt a.M. 1988, S. 23-41.
Manfred Frank: »Was ist ein literarischer Text und was heißt es, ihn zu verstehen?« In: Ders.: Das Sagbare und das Unsagbare. Studien zur deutsch-französischen Hermeneutik und Texttheorie. Frankfurt a.M. 1990, S. 121-195.
Oliver Jahraus: Literaturtheorie. Theoretische und methodische Grundlagen der Literaturwissenschaft. Tübingen/Basel 2004. 

Erwartete Vorkenntnisse

keine

Curriculare Anmeldevoraussetzungen

keine

Literatur

Texte und/oder Auszüge aus relevanten Publikationen werden den Student:innen via Moodle zur Verfügung gestellt.

Pflichtlektüre:
E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann. Berlin 1817.

Ergänzende freiwillige Lektüre:
Heinrich von Kleist: Das Erdbeben in Chili. Stuttgart/Tübingen 1807/1810.
Franz Kafka: Das Urteil. Leipzig 1913.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

  • Kontinuierliche Mitarbeit,
  • eine schriftliche Textinterpretation (Deadline: 20.04.2022),
  • schriftliche Abschlussprüfung (Termin: 29.06.2022).

Prüfungsinhalt/e

LV-Inhalte = Prüfungsinhalte

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Beurteilungskriterien

  • 40 % Aktive Mitarbeit und Moodle-Quizzes (26 Punkte)
  • 23 % Schriftliche Textinterpretation (15 Punkte)
  • 37 % Schriftliche Abschlussprüfung (24 Punkte)

Notenschlüssel

  • 65 – 58 Punkte ... Sehr gut
  • 57 – 50 Punkte ... Gut
  • 49 – 42 Punkte ... Befriedigend
  • 41 – 33 Punkte ... Genügend
  • 32 –   0 Punkte ... Nicht genügend

Ein Plagiat führt automatisch zu einer negativen Endnote.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 15W.1)
    • Fach: Neuere Deutsche Literatur (Pflichtfach)
      • 3.2 Textinterpretation ( 0.0h VK / 3.0 ECTS)
        • 521.321 Textinterpretation (2.0h VC / 3.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 17W.2)
    • Fach: Neuere Deutsche Literatur (Pflichtfach)
      • 3.2 Textinterpretation ( 0.0h VC / 3.0 ECTS)
        • 521.321 Textinterpretation (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 3. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 05W.2)
    • Fach: Neuere Deutsche Literatur (Pflichtfach)
      • 2.4 Textanalyse 2 ( 2.0h PS / 6.0 ECTS)
        • 521.321 Textinterpretation (2.0h VC / 6.0 ECTS)
  • Masterstudium Germanistik im interkulturellen Kontext (SKZ: 814, Version: 06S.1)
    • Fach: Neuere Deutsche/Österreichische/Italienische Literatur (Pflichtfach)
      • 3.3 Wahlfach Deutsche/Österreichische Literatur/Vergleichende Literaturwissenschaft (ersetzbar durch 4.2.) ( 2.0h VK, VO, PS, KU / 3.0 ECTS)
        • 521.321 Textinterpretation (2.0h VC / 3.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2021
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2020
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2019/20
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2018/19
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2017/18
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2016/17
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 521.321 VC Textinterpretation (2.0h / 3.0ECTS)