521.141 (22S) Grundkurs Angewandte Germanistik

Sommersemester 2022

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
07.03.2022 15:00 - 17:00 N.1.42 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch Basic Course Applied German language
LV-Art Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil 25%
Semesterstunde/n 2.0
ECTS-Anrechnungspunkte 3.0
Anmeldungen 14 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung Deutsch
LV-Beginn 07.03.2022
eLearning zum Moodle-Kurs
Seniorstudium Liberale Ja

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Wer den Grundkurs absolviert hat, 

  • weiß welche Arten von Verlagen es gibt und wie ein Buchverlag intern aufgebaut ist und grundsätzlich funktioniert, 
  • ist in der Lage die Fundamente eines Verlagsvertrags zu verstehen und seine Auswirkungen einzuschätzen, 
  • kennt die Faktoren zur Risikoabschätzung eines Buchprojekts, 
  • weiß wie Bestenlisten und Bestellerlisten zustande kommen,
  • beherrscht das grundlegende Fachvokabular des Buchmarkts und Literaturbetriebs,
  • ist in der Lage Handlungsprozesse im Literaturbetrieb und am Buchmarkt zu identifizieren und reflektiert zu kommentieren.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Vortrag, Gruppenarbeiten, Einzelarbeiten, Simulationsspiele

Inhalt/e

Wir widmen uns zunächst der Abgrenzung des Gegenstandes und fragen uns, was denn eigentlich Angewandte Germanistik ist, was man unter dem Literaturbetrieb versteht und inwiefern selbiger sich vom Buchmarkt unterscheidet. In weiterer Folge werden wir uns, entsprechend der von H. Hauptmeier in die Theorie der Empirischen Literaturwissenschaft eingeführten Terminologie, mit den Bereichen PRODUKTION, VERMITTLUNG, REZEPTION und VERARBEITUNG von Literatur auseinandersetzen, und zwar theoretisch (Wissenserwerb) wie praktisch (Anwendung des erworbenen Wissens in z.B. Simulationen).

Produktion: Autor, Autorschaft, schriftstellerische Produktionsverhältnisse, Autorenverbände, -vereinigungen, -bewegungen, Urheberrecht

Vermittlung: Verlagsstrukturen, Verlagstypen, Verlagsorganisation und -abteilungen, Lektorat, Marketing, PR und Werbung

Rezeption: Lesen allgemein, Lese- und Buchkauftypen

Verarbeitung: Literaturkritik, Literaturpreise und Wettbewerbe, Literatur in den Medien; Bestenliste/Bestsellerliste,…

Erwartete Vorkenntnisse

keine

Curriculare Anmeldevoraussetzungen

keine

Literatur

Verpflichtende Literatur wird in der LV bekannt gegeben bzw. bereit gestellt. Referenzwerke für einzelne Aufgaben:

Stefan Neuhaus (2009): Literaturvermittlung. UTB 3285.

Bodo Plachta (2008): Literaturbetrieb. UTB 2982.

Steffen Richter (2011): Der Literaturbetrieb. Eine Einführung. WBG.

Erhard Schütz (2005): Das BuchMarktBuch. Rowohlt.

Günther Fetzer, Helmut Röhring (2019): Wie ein Buch entsteht. Einführung in den Buchverlag. 10. völlig überarbeitete Auflage. WBG.

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

  • Eine Abschlussprüfung am Ende des Semester mit einem schriftlichen Teil und einem mündlichen Prüfungsgespräch
  • Gruppenarbeiten (Simulationsspiele) inkl. Präsentation
  • schriftliche und mündliche Diskussionsbeiträge zu diversen Kurztexten
  • Mitarbeit bei Präsenz- und online-Arbeiten

Prüfungsinhalt/e

Inhalt der Lehrveranstaltung

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

  • Anwesenheit und aktive Mitarbeit in Präsenzphasen  und bei Online-Übungen/Aufgaben (20%)
  • Erfüllung der gestellten Simulationsaufgaben inkl. Präsentation  (30%)
  • Abschlussprüfung (schriftl.+mündl.): mehr als die Hälfte der Fragen muss im schriftlichen Teil korrekt beantwortet werden, damit der mündliche Teil absolviert werden kann (50% insg.)

Für eine positive Gesamtnote sind 60% der geforderten Leistung zu erbringen.


Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 15W.1)
    • Fach: Grundstudium (Pflichtfach)
      • 1.4 Grundkurs Angewandte Germanistik ( 0.0h VK / 3.0 ECTS)
        • 521.141 Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Germanistik (SKZ: 617, Version: 17W.3)
    • Fach: Grundstudium (Pflichtfach)
      • 1.4 Grundkurs Angewandte Germanistik ( 0.0h VC / 3.0 ECTS)
        • 521.141 Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h VC / 3.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2. Semester empfohlen

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2021
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2020/21
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2020
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Wintersemester 2017/18
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2017
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)
Sommersemester 2016
  • 521.141 VC Grundkurs Angewandte Germanistik (2.0h / 3.0ECTS)