191.107 (21S) Methoden der Filmanalyse

Sommersemester 2021

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
08.03.2021 14:00 - 16:00 online Off Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
Tutor/in/Innen
LV-Titel englisch
Methods of film analysis
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
70%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
8 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Englisch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Deutsch
LV-Beginn
08.03.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Das Seminar wird so konzipiert, dass es - fortgeschrittene! - Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen anspricht. 

Zu den zu behandelnden Methodenwerden u.a. gattungstheoretische, strukturalistische, semiotische,narratologische, psychoanalytische sowie dezidiert genderspezifische Ansätze gehören. Die anhand dieser Methoden zu analysierenden Spielfilme sollenausdrücklich interkulturellen Charakter besitzen, die Unterrichtssprachen werden Deutsch und Englisch sein. 

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Interdisziplinarität

Filmanalyse

Filmgeschichte

Inhalt/e

Filme aus dem englischsprachigen (Großbritannien, USA,Kanada) und deutschsprachigen (Österreich, Deutschland) Raum 

Erwartete Vorkenntnisse

keine spezfischen Vorkenntnisse

Literatur

Sachdienliche Forschungsliteratur wird je nach Bedarf bekannt gegeben bzw. im Laufe der LV über Moodle zur Verfügung gestellt.

Prüfungsinformationen

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

Es gelten die vorgesehenen Prüfungsmodalitäten (siehe unten), die sich genauso gut unter COVID-19-Bedingungen durchführen lassen.

Prüfungsmethode/n

Benotungsgrundlagen: Anwesenheit und Mitarbeit; schriftliche Seminararbeit (in üblicher Form): Umfang 8-10 Seiten, entweder in englischer oder deutscher Sprache

Prüfungsinhalt/e

1. Filme, die in der LV besprochen worden sind

oder

2. Filme eigener Wahl

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Es gelten die üblichen Richtlinien wissenschaflich-formaler und sprachlicher Korrektheit.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Doktoratsstudium Doktoratsstudium der Philosophie (SKZ: 500, Version: 18W.1)
    • Fach: Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums (Pflichtfach)
      • Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums ( 0.0h XX / 32.0 ECTS)
        • 191.107 Methoden der Filmanalyse (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Doktoratsstudium Doktoratsstudium der Philosophie (SKZ: 500, Version: 12W.4)
    • Fach: Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums (Pflichtfach)
      • Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums ( 16.0h XX / 32.0 ECTS)
        • 191.107 Methoden der Filmanalyse (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Doktoratsstudium Doktoratsstudium der Philosophie (SKZ: 792, Version: 12W.4)
    • Fach: Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums (Pflichtfach)
      • Studienleistungen gem. § 3 Abs. 2a des Curriculums ( 16.0h XX / 32.0 ECTS)
        • 191.107 Methoden der Filmanalyse (2.0h SE / 4.0 ECTS)
  • Masterstudium Visuelle Kultur (SKZ: 655, Version: 18W.1)
    • Fach: Mediengeschichte und -genres (Wahlfach)
      • 11 Mediengeschichte und -genres ( 0.0h VO, SE, PM, VC, PS, KS, UE / 12.0 ECTS)
        • 191.107 Methoden der Filmanalyse (2.0h SE / 6.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet