210.438 (20W) Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl

Wintersemester 2020/21

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
07.10.2020 12:00 - 13:30 V.1.03 On Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Two Kinds of Phenomenology: Carl Stumpf and Edmund Husserl
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
33%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
8.0
Anmeldungen
11 (15 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
mögliche Sprache/n der Leistungserbringung
Englisch
LV-Beginn
07.10.2020
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Vertiefte Kenntnisse einer maßgeblichen Strömung der Philosophiegeschichte des 20. Jahrhunderts in ihrer interdiskursiven Verflechtung zwischen Erfahrungswissenschaft und theoretischer Spekulation (s.a. Inhalt/e)

Enblicke in die nicht nur innerphilosophische, sondern allgemein ideen- bzw. diskursgeschichtliche Relevanz und (nicht zuletzt literarische) Fruchtbarkeit erkenntnis- und wissenschaftstheoretischer Reflexionen

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Lehrvortrag und gemeinsame Textlektüre in Echtzeit (online und im Seminarraum, ersteres inkl. Aufzeichnung mit BBB, zur asynchronen Abrufbarkeit)

Präsenzunabhängige begleitende Arbeitsaufträge im Rahmen von Moodle

Inhalt/e

Der Titel ist irreführend. Er könnte ebenso gut lauten: "Zweierlei Gestalttheorie" - nämlich dann, wenn sich in der "offiziellen" Philosophiegeschichtsschreibung des 20. Jh. nicht die Husserl'sche Phänomenologie als wirkmächtig und damit maßgeblich durchgesetzt hätte, sondern der dieser als wesentlicher Einfluss und gleichzeitig Abstoßpunkt vorausliegende, mit ihrer Entwicklung indes über weite Strecken parallel verlaufende "andere" phänomenologische Ansatz Carl Stumpfs, der in Gestalttheorie und -psychologie mündet. Das komplexe Feld der diskursiven Konstellationen zwischen Naturwissenschaft (v. a. Physik), Mathematik und Logik, Psychologie und Psychoanalyse, um nur einige involvierte Disziplinen zu nennen, das die Herausbildung philosophischer Positionen im Gefolge Franz Brentanos zwischen Wien, Berlin und Prag kennzeichnet, soll zum einen historisch skizziert, zum anderen systematisch evaluiert werden. Dazu dient die Lektüre ausgewählter theoretischer Texte insbesondere Husserls und seines Habilitationsvaters Stumpf einerseits, aber auch deren Kontextualisierung mit der essayistischen, ins Literarische wandernden Beschäftigung, die der Husserl-Leser und Stumpf-Schüler Robert Musil ihnen in (und im Umfeld) seiner Dissertation Beurteilung der Lehren Machs gewidmet hat.

Erwartete Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in den og. Disziplinen einerseits sowie der Philosophiegeschichte des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, insbesondere der Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie sowie der Phänomenologie, andererseits sind von Vorteil.

Literatur

Zur Orientierung (weitere Literatur wird in der LV bekanntgegeben):

Boelderl, Artur R.: Beitrag zur Beurteilung der Lehren Machs [Nachwort]. In: Robert Musil: Bücher I. Hg. v. Walter Fanta. Salzburg-Wien: Jung und Jung 2019 (=Gesamtausgabe, Bd. 7), S. 483–491.

(S.a. den PDF-Link unten sowie die dort vorfindlichen Literaturangaben)

Link auf weitere Informationen

http://www.nopress.org.uk/musil/RM_Boelderl.pdf

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

nach Möglichkeit keine Präsenzprüfungen, außer auf expliziten Studierendenwunsch

Prüfungsmethode/n

mündlich (Beurteilung der studentischen Beiträge zu den Präsenzterminen, online wie im Seminarraum)

schriftlich (Beurteilung der studentischen Beiträge zu den eLearning-Modulen)

Prüfungsinhalt/e

s.o. Inhalt/e

Beurteilungskriterien/-maßstäbe

Eigenständigkeit der Beschäftigung mit LV-relevanten Themen und Texten, im Falle schriftlicher Beiträge neben deren inhaltlicher Qualität auch formale Kriterien wie sprachliche Richtigkeit, Ausdruck, Syntax, Orthographie, Zeichensetzung etc.

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Philosophie (SKZ: 541, Version: 20W.1)
    • Fach: Theoretische Philosophie (Wahlfach)
      • 3.3 SE aus Theoretische Philosophie ( 0.0h SE / 8.0 ECTS)
        • 210.438 Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl (2.0h SE / 8.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Philosophie (SKZ: 541, Version: 20W.1)
    • Fach: Thematische Vertiefung (Wahlfach)
      • VO/PS/SE aus Geschichte der Philosophie/ Theoretische Philosophie/ Praktische Philosophie ( 0.0h VO, PS, SE / 12.0 ECTS)
        • 210.438 Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl (2.0h SE / 8.0 ECTS)
          Absolvierung im 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Philosophie (SKZ: 541, Version: 16W.1)
    • Fach: Theoretische Philosophie (Wahlfach)
      • Theoretische Philosophie ( 0.0h VO, PS, SE / 36.0 ECTS)
        • 210.438 Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl (2.0h SE / 8.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3., 4., 5., 6. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Philosophie (SKZ: 541, Version: 10W.2)
    • Fach: Theoretische Philosophie (Wahlfach)
      • Theoretische Philosophie ( 0.0h XX / 36.0 ECTS)
        • 210.438 Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl (2.0h SE / 8.0 ECTS)
  • Masterstudium Philosophie (SKZ: 941, Version: 10W.1)
    • Fach: Theoretische Philosophie und ihre Geschichte (Wahlfach)
      • Theoretische Philosophie und ihre Geschichte ( 0.0h XX / 24.0 ECTS)
        • 210.438 Zweierlei Phänomenologie: Zur Debatte zwischen Carl Stumpf und Edmund Husserl (2.0h SE / 8.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet