120.595 (21S) Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der sozialen Arbeit

Sommersemester 2021

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
04.06.2021 14:00 - 20:00 Online Off Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Dealing with psychiatric disorders in social work
LV-Art
Seminar (prüfungsimmanente LV )
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
17 (35 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
04.06.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

  • Wissenserwerb psychiatrische Diagnosen  
  • Wissenserweiterung Wirkmechanismen und Auswirkungen psychischer Erkrankungen in Bezug auf unterschiedliche Formen des Stigmas und dessen gesellschaftliche Funktion
  • emotionale und kognitive Barrieren aktiver Mitarbeit verstehen

  • Schaffung eines Raumes für Perspektivenwechsel

  • Schärfung der Beobachtungsfähigkeit psychiatrischer Formenkreise
  • Kennenlernen verschiedener Formen der Gesprächsführung, Interventionskonzepte bei Krisen und praktische Anregungen zur Beziehungsgestaltung und konstruktive Auseinandersetzung mit Konfliktfeldern im psychiatrischen Betreuungssetting
  • Erwerb ressourcen- und lösungsorientierter Methoden + Kreativität in der Betreuung zur Aktivierung und Förderung der Motivation Praktische Implikationen, Tools und Anregungen zur Beziehungsgestaltung im Einzel- und Gruppensetting
    konstruktive Auseinandersetzung mit Konfliktfeldern im psychiatrischen Betreuungssetting
  • Selbsterfahrung: Bewusstwerdung eigener Grenzen und Energien
  • Umgang mit Suizidalität, Zwangsmaßnahmen und Suizid 

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

  • Vortrag (Evidenzbasierte Theorieinputs: Vermittlung von Theorie- und Fachkompetenz durch Frontalunterricht)
  • Aktivierende interaktive Struktur: 
  • Fallbeispiele/Fallbearbeitung, Brainstorming, Diskussionen/Debatten, Rollenspiele, Reflexion, philosophische Diskurse, Metaphern und Analogien
  • Interaktive Übungen: Zur Auflockerungen und als Anregung für die zukünftige Arbeit in Gruppen
  • Selbsterfahrung 

Inhalt/e

Symptome psychisch erkrankter Menschen können einen großen Einfluss auf den Alltag und die Funktionsfähigkeit der Betroffenen haben. Ihre Beziehung und die Interaktion zu anderen Menschen sind häufig trotz großer Unterschiede in Dynamik und Erscheinungsbild der Störung beeinträchtigt, was die Begegnung und die Kommunikation im beruflichen Alltag erschweren kann. Misstrauen, Ängste, Unsicherheiten, Widerstände und unkontrollierte Gefühlsausbrüche oder Vermeidungsverhalten sind nur einige Phänomene, die eine gelingende und funktionale Beziehungsgestaltung massiv beeinflussen können. Kommunikation als wesentliches Interventionsinstrument kann dabei helfen veränderungsbezogenen Verhalten zu fördern und neue Alltags- und Lebensziele zu erwecken. Gratwanderung von Stagnation und Widerstand im Betreuungsalltag psychisch erkrankter Menschen verstehen und nutzen lernen, ist neben der Vermittlung psychiatrischer Krankheitsbilder in Theorie und Praxis, zentraler Inhalt.

Literatur

wird laufende in der LV bekanntgegeben

Handouts der Power Point Präsentation, Literaturempfehlungen Arbeitsblätter/ Handouts mit Geschichten, philosophischen Diskursen, Tests, Übungen, Zusammenfassungen der Inhalte, Metaphern, Zitate etc., die zur Untermauerung der Inhalte und als Denkanstöße für den Alltag dienen (z.B. Diagnosekriterien, Übersicht gebräuchliche Psychopharmaka mit Angaben der Dosierung, Indikation und Nebenwirkungen)

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

  • 75% Anwesenheit 
  • Aktive Teilnahme an Diskussionen und LV-Übungen


  • Kleingruppenarbeit mit Präsentation
  • Reflexion mit schriftlicher Ausarbeitung

Prüfungsinhalt/e

Inhalte der Lehrveranstaltung

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Sozialpädagogik und soziale Inklusion (SKZ: 846, Version: 20W.1)
    • Fach: Disability Studies und soziale Organisationen (Wahlfach)
      • a2.1 Gesellschaftskritische Perspektiven der Disability Studies ( 0.0h SE / 4.0 ECTS)
        • 120.595 Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der sozialen Arbeit (2.0h SE / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 1., 2., 3. Semester empfohlen
  • Masterstudium Sozial- und Integrationspädagogik (SKZ: 846, Version: 09W.3)
    • Fach: Pflichtfächer (Pflichtfach)
      • Modul: Handlungsfelder und Handlungskompetenzen der Sozial- und Integrationspädagogik
        • Gesundheit, Integration und Inklusion ( 2.0h KU, SE / 4.0 ECTS)
          • 120.595 Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der sozialen Arbeit (2.0h SE / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Sommersemester 2020
  • 120.595 SE Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der Sozialen Arbeit (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2019
  • 120.595 SE Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der Sozialen Arbeit (2.0h / 4.0ECTS)
Sommersemester 2018
  • 120.595 SE Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen in der Sozialen Arbeit (2.0h / 4.0ECTS)