618.391 (21S) Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt

Sommersemester 2021

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
28.05.2021 09:00 - 13:15 Online Off Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
Tutor/in/Innen
LV-Titel englisch
Equitable Treatment Within and Outside of the Workplace
LV-Art
Vorlesung-Kurs (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Onlinelehrveranstaltung
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
20 (30 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
28.05.2021
eLearning
zum Moodle-Kurs

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Inhalt/e

Am Beginn der Lehrveranstaltung erörtern wir, wie sich das Antidiskriminierungsrecht entwickelt hat. So werden Sie beispielsweise erfahren, wie sich der Verfassungsgerichtshof zur ungleichen Verteilung von Zigaretten an Männer und Frauen nach dem zweiten Weltkrieg geäußert hat oder ob es zulässig ist, Prostitution je nach Geschlecht unterschiedlich zu regeln. Wir besprechen die gesetzlichen Grundlagen für Gleichbehandlung innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt und werden dabei feststellen, dass die österreichische Rechtslage ein sehr unterschiedliches Schutzniveau für die Arbeitswelt und Bereiche außerhalb dieser (Handel, diverse Dienstleistungen, Wohnungsmarkt, Versicherungen etc.) normiert. Dies führt dazu, dass Personen am Arbeitsplatz aufgrund ihrer Religion oder sexuellen Orientierung nicht diskriminiert werden dürfen, bei der Wohnungssuche aber schon. Warum ist das so und welche politischen Stakeholder haben ein einheitliches Schutzniveau das sogenannte „levelling up“ verhindert?

Abschließend beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Rechtsschutzwege es gegen Diskriminierung gibt und ob und wie viel Schadenersatz zusteht.

Themen:

  • Welche „Merkmale“ sind durch das Gleichbehandlungsrecht geschützt?
  • Sind auch gewisse äußere Merkmale wie Körperbau oder Aussehen geschützt? Kann man sich gegen eine Kündigung aufgrund von Übergewicht wehren? Ist Fettleibigkeit Behinderung (#respect my size)?
  • Singles Night/Ladies Night – Diskriminierung im Rahmen gewerblicher Gastronomie?
  • Woman Day – Diskriminierung im gewerblichen Handel?
  • „Du darfst hier nicht rein!“ – Diskriminierung an der Clubtüre?
  • Senioren/innenkarten – Diskriminierung aufgrund des Alters?
  • Wir suchen „jung, dynamisch, kreativ“; suche MitarbeiterIn mit Sternzeichen Stier oder Widder – Diskriminierung im Stelleninserat?
  • War die Kampagne der Wiener Linien gegen Menspreading sexistisch gegenüber Männern?
  • Kann das Tragen von weltanschaulichen/politischen Symbolen am Arbeitsplatz verboten werden (Rainbow-Button, Peace-Button, T-Shirt des Lieblingsclubs, Partei-Nadel etc.)?
  • Kann das Tragen von religiösen Symbolen und Kleidung am Arbeitsplatz verboten werden (christliches Kreuz, islamisches Kopftuch, pastafarisches Nudelsieb, jüdische Kippa etc.)?
  • Sind Rauchpausen und Gebetspausen am Arbeitsplatz gleich zu behandeln?
  • Muss in der Betriebskantine auf religiöse/weltanschauliche/diätische Ernährungsvorschriften Rücksicht genommen werden (halal, koscher, vegan, low carb etc.)?

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Geänderte Prüfungsinformationen (COVID-19 Ausnahmeregelung)

  • Sollten sich die rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorgaben der Universität aufgrund von COVID19-Beschränkungen ändern, findet die Prüfung – soweit dies zulässig ist – dennoch als schriftliche Präsenzklausur auf dem Campus statt; dies erfolgt freilich unter strikter Beachtung der dann geltenden Sicherheitsregeln. Falls es erforderlich wird, den Raum oder Termin zu ändern, informieren wir Sie zeitgerecht per Email an Ihre AAU-Adresse.
  • Sollte es aufgrund der rechtlichen Vorgaben NICHT MÖGLICH sein, eine schriftliche Präsenzprüfung auf dem Campus abzuhalten, erfolgt die Leistungsüberprüfung nach den dann geltenden Richtlinien der Universität für einen alternativen Prüfungsmodus außerhalb des Campus.
  • Sollte eine schriftliche Präsenzprüfung auf dem Campus NICHT MÖGLICH sein und sollte die Universität KEINE VORGABEN zum alternativen Prüfungsmodus machen, findet die Prüfung voraussichtlich als open-book-Klausur statt. In diesem Fall schreiben Sie die Prüfung an einem von Ihnen frei gewählten Ort. Dabei müssen Ihre Webcam und Ihr Mikrofon während der gesamten Prüfungszeit aktiviert sein, sodass uns eine ununterbrochene Prüfungsaufsicht möglich ist. Ferner muss sichergestellt sein, dass sich außer Ihnen keine andere Person im Prüfungsraum befindet. Bitte stellen Sie rechtzeitig sicher, dass Sie zum angekündigten Prüfungstermin über die hierfür erforderlichen technischen und räumlichen Möglichkeiten verfügen.

Prüfungsmethode/n

Mitarbeit; schriftliche Klausur; Arbeitszeit 90 Minuten; Offene Fragen und MC-Fragen; Klausurtermin nach Vereinbarung

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Masterstudium Wirtschaftsrecht (SKZ: 900, Version: 19W.1)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 6.0 ECTS)
        • 618.391 Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt (2.0h VC / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 2., 3. Semester empfohlen
  • Besonderer Studienbereich Wahlfach-Studium Feministische Wissenschaft - Gender Studies (SKZ: 600b, Version: 04W)
    • Fach: Wirtschaft und Arbeit (Pflichtfach)
      • Wirtschaft und Arbeit ( 2.0h PS / 3.0 ECTS)
        • 618.391 Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt (2.0h VC / 4.0 ECTS)
  • Bachelorstudium Wirtschaft und Recht (SKZ: 519, Version: 18W.1)
    • Fach: Kompetenzerweiterung Rechtswissenschaften/Facheinschlägige Praxis (Wahlfach)
      • 15.2. Kompetenzerweiterung 2 ( 0.0h VO, VC, KS, SE, VI / 4.0 ECTS)
        • 618.391 Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt (2.0h VC / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 5., 6. Semester empfohlen
  • Masterstudium Wirtschaft und Recht (SKZ: 909, Version: 12W.4)
    • Fach: Freie Wahlfächer (Freifach)
      • Freie Wahlfächer ( 0.0h XX / 6.0 ECTS)
        • 618.391 Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt (2.0h VC / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungsstudium (UG §54a) Gender Studies (ES) (SKZ: 008, Version: 20W.1)
    • Fach: Weiterführende LVen der Gender Studies (Pflichtfach)
      • 2.2 weitere LVen Gender Studies ( 0.0h VO, VP, PS, KS, VC / 4.0 ECTS)
        • 618.391 Gleichbehandlungsgebote innerhalb und außerhalb der Arbeitswelt (2.0h VC / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Es liegt keine gleichwertige Lehrveranstaltung im Sinne der Prüfungsantrittszählung vor.