530.155 (21S) LitWiss. Proseminar (BKS; LA BKS.G03): Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien, Serbien im 20. Jh.

Sommersemester 2021

Anmeldefrist abgelaufen.

Erster Termin der LV
11.06.2021 12:00 - 18:00 Online Off Campus
... keine weiteren Termine bekannt

Überblick

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Präsenz-Lehreveranstaltungen und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter: https://www.aau.at/corona.
Lehrende/r
LV-Titel englisch
Proseminar Literary Studies (B/C/S): Phantasm and reality of (post)yugoslav Feminisms.
LV-Art
Proseminar (prüfungsimmanente LV )
LV-Modell
Blended-Learning-Lehrveranstaltung
Online-Anteil
50%
Semesterstunde/n
2.0
ECTS-Anrechnungspunkte
4.0
Anmeldungen
5 (25 max.)
Organisationseinheit
Unterrichtssprache
Deutsch
LV-Beginn
11.06.2021
Seniorstudium Liberale
Ja

Zeit und Ort

Beachten Sie bitte, dass sich aufgrund von COVID-19-Maßnahmen die derzeit angezeigten Termine noch ändern können.
Liste der Termine wird geladen...

LV-Beschreibung

Intendierte Lernergebnisse

Titel: Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien und Serbien im 20. Jahrhundert

Die Studierenden werden erlernen, welche Rolle "jugoslawische Feminismen" bzw. feministische Bewegungen in Bosnien, Kroatien und Serbien für die (post-)jugoslawische Literaturgeschichte und für literaturtheoretische Konzepte im 20. Jahrhundert hatten. Diese Fragen werden im PS anhand ausgewählter Beispiele gynozentrischer Literatur, Theorie und Kulturkritik besprochen, wobei Gattungen wie der Reisebericht, das Frauenportrait, der Roman, das Drama, der Essay, die Lyrik oder die Literaturkritik zur Auswahl stehen werden.

Lehrmethodik inkl. Einsatz von eLearning-Tools

Interaktiv (PS-Seminar); Wissensvermittlung durch Vorträge, Referate, Hausübungen, Diskussionen etc. Im Rahmen der LV werden die Studierenden literaturgeschichtliches und literaturtheoretisches Wissen erwerben sowie ihre literaturanalytischen Kompetenzen üben, indem sie diese für die Analyse ausgewählter feministischer bosnischer, kroatischer und serbischer Textbeispiele verwenden. 

Inhalt/e

Geschlechterverhältnisse im (post-)jugoslawischen Raum können grundsätzlich als patriarchal beschrieben werden. Andererseits bleibt diese Behauptung eine von Widersprüchen begleitete Verallgemeinerung. So waren seit Beginn des 20. Jahrhunderts bzw. nach dem Ersten Weltkrieg gerade feministische Bewegungen und somit auch gynozentrische Perspektiven auf Kultur, Kunst und Literatur ein ideengeschichtlich faszinierendes Phänomen. Diese entstanden v.a. im Kontext der Kämpfe um das Frauenwahlrecht oder auch als Vehikel pazifistischer und karitativer (Nachkriegs-)Initiativen. Auch die sozialistische Periode Jugoslawiens (1945-1995) ist insofern als besonders hervorzuheben, weil mit dem neuen politischen System nicht nur das Frauenwahlrecht eingeführt wurde, sondern auch im Zusammenhang mit der Ideengeschichte des Antifaschismus bis dahin bestehende Geschlechts- und Gesellschaftssysteme, wenn auch teils ambivalent, in Frage gestellt wurden. Und nicht zuletzt erlebte die Region nach denJugoskawienkriegen der 1990er Jahre einerseits eine radikale Repatriarchalisierung, während sich zugleich als Reaktion darauf wiederum unterschiedliche und starke feministische Bewegungen entwickelten. All diese widersprüchlichen Initiativen, Bewegungen, Theorien und Ideen lassen sich am besten im Plural als "jugoslawische Feminismen" fassen, die auch für die Literatur der Region äußerst relevant waren.

Erwartete Vorkenntnisse

Keine

Prüfungsinformationen

Im Fall von online durchgeführten Prüfungen sind die Standards zu beachten, die die technischen Geräte der Studierenden erfüllen müssen, um an diesen Prüfungen teilnehmen zu können.

Prüfungsmethode/n

Prüfungsmodalitäten: Die Endnote setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  1. Mitarbeit, Anwesenheit, Referat: Recherche und Erstellung einer Präsentation (ca. 20% der Note)
  2. Hausübung: Interviews mit Theoretikerinnen und Autorinnen (ca. 30% der Note)
  3. schriftliche PS-Arbeit zum Abschluss (ca. 50% der Note)

Prüfungsinhalt/e

Alle im PS besprochenen Inhalte

Beurteilungsschema

Note Benotungsschema

Position im Curriculum

  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 17W.2)
    • Fach: Literaturwissenschaft 2 (1. gewählte Sprache) (Pflichtfach)
      • PF 10.2 Literaturwissenschaftliches Proseminar ( 0.0h PS/PX / 4.0 ECTS)
        • 530.155 LitWiss. Proseminar (BKS; LA BKS.G03): Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien, Serbien im 20. Jh. (2.0h PS / 4.0 ECTS)
          Absolvierung im 4. Semester empfohlen
  • Bachelorstudium Slawistik (SKZ: 650, Version: 05W.4)
    • Fach: Literaturwissenschaft (B/K/S) (Pflichtfach)
      • Modul: Literaturwissenschaft 2 (B/K/S)
        • Literaturwissenschaftl. Proseminar (B/K/S) ( 2.0h PS / 4.0 ECTS)
          • 530.155 LitWiss. Proseminar (BKS; LA BKS.G03): Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien, Serbien im 20. Jh. (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Slawistik (Version: 15W.1)
    • Fach: Slawistik (Pflichtfach)
      • Sprachwissenschaftliches/kulturwissenschaftliches/literaturwissenschaftliches PS ( 0.0h PS / 4.0 ECTS)
        • 530.155 LitWiss. Proseminar (BKS; LA BKS.G03): Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien, Serbien im 20. Jh. (2.0h PS / 4.0 ECTS)
  • Erweiterungscurriculum Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (Version: 17W.1)
    • Fach: Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (Pflichtfach)
      • Sprach- oder literaturwissenschaftliches Proseminar zur bosnischen/kroatischen/serbischen Sprache ( 0.0h PS / 4.0 ECTS)
        • 530.155 LitWiss. Proseminar (BKS; LA BKS.G03): Phantasma und Realität (post-)jugoslawischer Feminismen. Gynozentrische Literatur, Theorie und Kritik aus Bosnien, Kroatien, Serbien im 20. Jh. (2.0h PS / 4.0 ECTS)

Gleichwertige Lehrveranstaltungen im Sinne der Prüfungsantrittszählung

Diese Lehrveranstaltung ist keiner Kette zugeordnet