Stammdaten

Titel: Partizipativ forschen mit Müttern und Väternmit Lernschwierigkeiten
Untertitel:
Kurzfassung:

Personen mit sogenannten Lernschwierigkeiten werden meist von akademischer Forschung exkludiert und durch Wissenschaft und Praxis Sozialer Arbeit objektiviert. Dies trifft insbesondere auf Mütter und Väter mit Lernschwierigkeiten als Adressat_innen der Kinder- und Jugendhilfe (KJH) zu. Dieser Beitrag beschreibt die Potentiale und Herausforderungen partizipativ orientierter Forschung mit Eltern mit Lernschwierigkeiten anhand einer empirischen Studie. Im Rahmen der durchgeführten Studie fand eine Kooperation mit einer Referenzgruppe statt, die aus Ko-Forschenden bestand, die selbst Eltern mit Lernschwierigkeiten sind. Die Partizipation der Zielgruppe hatte zum einen emanzipatorisches Potential für die Ko-Forschenden, zum anderen erwies sich das spezifische Vorwissen der Referenzgruppe als gewinnbringend für die empirische Studie. Partizipativ orientierte Forschung ist dennoch nicht befreit von Machtasymmetrien und bedarf daher stetiger Reflexion aller Beteiligten und Transparenz betreffend unterschiedliche Rollen im Forschungsprozess.

Schlagworte: Partizipation, Menschen mit Lernschwierigkeiten, Elternschaft, Emanzipation, Kinder- und Jugendhilfe, Behinderung
Titel: Participatory Research With Mothers and FathersWith Learning Difficulties
Untertitel:
Kurzfassung:

Persons with so-called learning difficulties have a history of exclusion

and objectivation by science and social work practice. This specifically

applies to mothers and fathers with learning difficulties, who are often

involved with child and youth welfare services. This paper describes the

potential and challenges of participatory research with parents with learning

difficulties, drawing on an empirical study. The study included cooperation

with a reference group consisting of co-researchers who are parents

with learning difficulties. On the one hand, the participation of the reference

group had emancipatory potential for the co-researchers; on the other

hand, their specific knowledge was of great value for the empirical study. Participatory research is not immune to power hierarchies and therefore
needs constant reflection and transparency regarding different roles in the
research process.

Schlagworte: participation, people with learning difficulties, parenting, emancipation, child and youth welfare, disability
Publikationstyp: Beitrag in Zeitschrift (Autorenschaft)
Art der Veröffentlichung Printversion
Erschienen in: Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit
Österreichisches Jahrbuch für Soziale Arbeit
zur Publikation
 ( Beltz Juventa; S. Sting, B. Bütow, E. Raithelhuber, U. Loch, M. Brandstetter, H. Reicher )
Erscheinungsdatum: 04.2021
Titel der Serie: -
Bandnummer: 3
Heftnummer: -
Erstveröffentlichung: Ja
Seite: S. 251 - 271

Identifikatoren

ISBN:
  • 978-3-7799-2671-9
ISSN: 2628-4502
DOI: -
AC-Nummer: -
Homepage:
Open Access
  • In einem Open-Access-Journal erschienen

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Sozialpädagogik und Inklusionsforschung
Universitätsstr. 65-67
A-9020 Klagenfurt
Österreich
   renate.bojanov@uni-klu.ac.at
http://ifeb.aau.at/spi
zur Organisation
Universitätsstr. 65-67
AT - A-9020  Klagenfurt

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503027 - Sozialpädagogik
  • 509002 - Disability Studies
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Zitationsindex
  • n.a.
Informationen zum Zitationsindex: Master Journal List
Peer Reviewed
  • Ja
Publikationsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Partnerorganisation ausgewählt

Beiträge der Publikation

Keine verknüpften Publikationen vorhanden