Stammdaten

Titel: Soziale Ungleichheit als (un)intendierter Outcome beruflicher Aus- und Weiterbildung. Oder: „Bildung für alle“ als „Berufsbildung für alle“?
Untertitel:
Kurzfassung:

Berufliches Lernen hat in Österreich hohe quantitative Bedeutung in der oberen Sekundarstufe, denn immerhin wählen gut zwei Drittel der Jugendlichen eine berufsqualifizierende Ausbildung. Dabei genießt ein gelingender oder eben nicht erfolgreicher Übergang hohe private und öffentliche Aufmerksamkeit. Die Einführung einer Ausbildungspflicht bis 18 Jahre im Jahr 2016 zeigt auch die politische Bedeutung hinsichtlich sozial- und wirtschaftspolitischer Zielsetzungen wie auch die ungebrochene Schlüsselrolle beruflicher Erstausbildung. Dessen ungeachtet manifestieren sich im Bildungswesen klare sozialdifferenzierende Effekte, die nicht vorrangig leistungsbedingt, sondern im Wesentlichen herkunftsbedingt sind. Die Erwartung, dass sich im Zuge des lebenslangen Lernens und der damit einhergehenden Ausdifferenzierung der Weiterbildung diese sozialen Differenzierungen verringern, hat sich als unerfüllte Hoffnung herausgestellt. Auch die Einführung des Nationalen Qualifikationsrahmens, der die Darstellung von Qualifikationen, die nicht im Formalsystem erworben wurden, ermöglicht und die umfänglichen Investitionen in betriebliche, arbeitsmarktpolitisch und individuell motivierte Weiterbildung sichtbar machen soll, kann nur abbilden, was vorgefunden wird. Inwiefern hier die Integration informellen Lernens noch eine Trendwende herbeiführt, muss mit Aufmerksamkeit beobachtet werden.

Schlagworte: Bildungsbenachteiligung, soziale Selektion, Bildungsübergänge, Ungleichheit, Berufsbildung, Weiterbildung
Publikationstyp: Beitrag in Sammelwerk (Autorenschaft)
Art der Veröffentlichung Printversion
Erschienen in: Bildung für alle?
Bildung für alle? (2021)
zur Publikation
 ( Springer VS; R. Egger, P. Härtel )
Erscheinungsdatum: 01.2021
Titel der Serie: Lernweltforschung
Bandnummer: 36
Erstveröffentlichung: Ja
Seite: S. 175 - 196

Identifikatoren

ISBN:
  • 978-3-658-31053-0
  • 978-3-658-31054-7
ISSN: 2512-1081
DOI: http://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-31054-7_9
AC-Nummer: -
Homepage: https://www.springer.com/gp/book/9783658310530
Open Access
  • Online verfügbar (nicht Open Access)

Zuordnung

Organisation Adresse
Fakultät für Kulturwissenschaften
 
Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
 
Arbeitsbereich Erwachsenenbildung und berufliche Bildung
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Österreich
  -1299
http://ifeb.aau.at/ebb
zur Organisation
Universitätsstraße 65-67
AT - 9020  Klagenfurt am Wörthersee

Kategorisierung

Sachgebiete
  • 503005 - Berufspädagogik
Forschungscluster
  • Bildungsforschung
Peer Reviewed
  • Nein
Publikationsfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: I)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Partnerorganisation ausgewählt

Beiträge der Publikation

Keine verknüpften Publikationen vorhanden