Stammdaten

Transnationale Ansätze und multi-perspektivische Methoden in der Geschichtsvermittlung
Beschreibung:

Das Projekt „Transnationale Ansätze und multi-perspektivische Methoden in der Geschichtsvermittlung“ beschäftigt sich mit transnationalen, multiperspektivischen Zugängen zu europäischer Geschichte und zielt darauf ab, historisches Lernen in Europa zu fördern, indem gemeinsame Erfahrungen aber auch unterschiedliche Sichtweisen auf europäische Entwicklungen und Ereignisse in Beziehung gesetzt werden.

Das Projekt will transnationale Geschichtsdarstellungen fördern, die multiple Identitätskonstruktionen zulässt beziehungsweise überhaupt erst ermöglicht. Die Europäische Union ist ein Werk historischer „Grenzüberschreitung“. Das Projekt möchte Best-Practice Modelle entwickeln und für die Geschichtsvermittlung im Schulunterricht und in der Erwachsenenbildung bereitstellen, die einen multiperspektivischen Umgang mit komplexen historischen Ereignissen eröffnen. Ziel ist es, an einem Narrativ einer gemeinsamen europäischen Geschichte zu arbeiten, das einende und entzweiende Erinnerungen bewahrt und zugleich die Neuverhandlung insbesondere von dichotomischen „Sieger/Verlierer“-Darstellungen zulässt. Denn in der Geschichtsvermittlung spielt die Gewinner/Verlierer bzw. Täter/Opfer-Perspektive eine zentrale Rolle.

Aktuell gibt es – nicht nur in Europa – vermehrt Tendenzen zu einer Rückbesinnung auf das „Nationale“, die sich auf demokratische Prinzipien, den Umgang mit Teilhabe und Integration, Antidiskriminierung und Antisemitismus auswirkt. Das Projekt greift gesellschaftspolitische Ereignisse der europäischen Vergangenheit auf, um zu untersuchen, wie sie aus unterschiedlichen nationalen Blickwinkeln bzw. aus der Perspektive z.B. von ethnischen Minderheiten dargestellt werden und sucht nach neuen mehrdimensionalen Vermittlungsformen im Bildungsbereich.

Schlagworte: Transnationale Geschichte, Methoden zur Anwendung wissenschaftlicher und künstlerischer Ansätze im Bildungsbereich
Kurztitel: Transnational History
Zeitraum: 01.11.2020 - 30.06.2023
Kontakt-Email: angelika.brechelmacher@aau.at
Homepage: https://www.transnationalhistory.eu

MitarbeiterInnen

Kategorisierung

Projekttyp Erasmus+ Bildungs- und Mobilitätsprojekte
Förderungstyp §27
Forschungstyp
  • Sonstige Forschung
Sachgebiete
  • 601005 - Europäische Geschichte
Forschungscluster Kein Forschungscluster ausgewählt
Genderrelevanz 50%
Projektfokus
  • Science to Professionals (Qualitätsindikator: III)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Finanzierung

Kooperationen

Organisation Adresse
Forschungszentrum für historische Minderheiten FZHM
Kohlgasse 27-29
1050 Wien
Österreich - Wien
   office@fzhm.at
Kohlgasse 27-29
AT - 1050  Wien
Asociația Solidart
Ivan Petrovici Pavlov 40
Timisoara
Rumänien
Ivan Petrovici Pavlov 40
RO  Timisoara
Norrköpings Stadsmuseum
Västgötegatan 21
60221 Norrköping
Schweden
Västgötegatan 21
SE - 60221  Norrköping
Muzeji i galerije Konavala
Trumbićev put 25
20210 Cavtat
Kroatien
https://migk.hr
Trumbićev put 25
HR - 20210  Cavtat
Sprachendienst Konstanz
Wallgutstraße 3
Konstanz
Deutschland
   info@sprachendienst-konstanz.de
Wallgutstraße 3
DE  Konstanz
Instytut Tolerancji Lodzi
Piotrkowska 104
Lodz
Polen
   mgold@math.uni.lodz.pl
Piotrkowska 104
PL  Lodz
EU WAREHOUSE
Rue de Malines 44/46
1000 Bruxelles
Belgien
Rue de Malines 44/46
BE - 1000  Bruxelles