Stammdaten

"Zur "affektiven Arbeit" von Klimawandel-Filmen. Eine explorative Studie zur gesellschaftlichen Relevanz von Filmen zum Thema Nachhaltigkeit"
Beschreibung: Ausgangspunkt für diese Studie ist die Frage, in welcher Weise Filme als Auslöser für ein Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit und für nachhaltige Handlungspraktiken fungieren können. Diese Pilotstudie konzentriert sich auf die emotionalen und affektiven Prozesse, die sich im Wechselspiel zwischen Film und Zuschauern/Zuschauerinnen entwickeln. Konkret wird das Zusammenspiel des filmischen Angebotes (d.h. der Narrationen und Diskurse, der filmischen Gestaltungsweisen, nahegelegten Bedeutungen, der filmischen Steuerung von Emotionen) mit der Art und Weise, wie diese Filme bei den Zuschauern und Zuschauerinnen ankommen, untersucht. In der explorativen, interdisziplinär angelegten Studie wird ein theoretischer und methodischer Zugang erprobt, der in der Folge in einem größer angelegten Forschungsprojekt verwendet werden soll.
Schlagworte: Affekte, Emotionen, Klimawandel-Filme, affektive Arbeit, , Nachhaltigkeit, Klimawandel
Kurztitel: n.a.
Zeitraum: 01.10.2013 - 01.08.2014
Kontakt-Email: brigitte.hipfl@uni-klu.ac.at
Homepage: -

MitarbeiterInnen

MitarbeiterInnen Funktion Zeitraum
Brigitte Hipfl (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.10.2013 - 01.08.2014
Alexa Weik von Mossner (intern)
  • Projektleiter/in
  • 01.10.2013 - 01.08.2014
Tonia Waldner (intern)
  • wiss. Mitarbeiter/in
  • 01.10.2013 - 01.08.2014

Kategorisierung

Projekttyp Forschungsförderung (auf Antrag oder Ausschreibung)
Förderungstyp Sonstiger
Forschungstyp
  • Grundlagenforschung
Sachgebiete
  • 105904 - Umweltforschung
  • 604011 - Filmwissenschaft
  • 605005 - Publikumsforschung
Forschungscluster
  • Visuelle Kultur
  • Nachhaltigkeit
Genderrelevanz 0%
Projektfokus
  • Science to Science (Qualitätsindikator: n.a.)
Klassifikationsraster der zugeordneten Organisationseinheiten:
Arbeitsgruppen Keine Arbeitsgruppe ausgewählt

Kooperationen

Keine Partnerorganisation ausgewählt